Fragen? Dann rufen Sie uns an   -   035603 684 0

 

Hygiene- und Besuchsregelungen

(gemäß 6. SARS-CoV-2-EindV)

Besuchsregelungen

- pro Tag können die Bewohner jeweils von einer Person Besuch empfangen

- 2 Besuchstage in der Woche sind aktuell möglich, die genauen Tage und Zeiten variieren wöchentlich aufgrund des Personaleinsatzes zur Durchführung der Testungen - bitte erfragen Sie diese Informationen in der Verwaltung

- an den restlichen Wochentagen können Besuche gegen Vorlage eines negativen PoC-Antigen-Schnelltests oder eines PCR-Tests ebenfalls erfolgen (nicht älter als 48 Std.) - dieser Nachweis ist durch Sie vorzulegen (schriftlich oder elektronisch)

- Besuche müssen mind. 1 Tag vorher in der Verwaltung angemeldet werden (035603/684-0)

- Besuche können im Zimmer oder im Freien durchgeführt werden - bitte beachten Sie dass der Aufenthalt in den Gängen, Fluren oder Gemeinschaftsräumen nicht gestattet ist

- unmittelbar vor dem Besuch muss ein Formular zur Kontaktdatenerfassung wahrheitsgemäß und vollständig ausgefüllt werden

Hygieneregelungen

- das Tragen einer FFP-2 Maske (ohne Ausatemventil) ist Pflicht

- beim Betreten und Verlassen der Einrichtung müssen die Hände desinfiziert werden

- das Vorhandensein eines negativen PoC-Antigen-Schnelltests ist erforderlich (Testungen an 2 Tagen der Woche durch unser Personal direkt vor Ort)

- bei Symptomen die auf eine Covid-19 Erkrankung hinweisen ist ein Besuch nicht möglich

- der erforderliche Mindestabstand von 1,50m ist zu jeder Zeit einzuhalten

Bei Zuwiderhandlungen können Bußgelder des zuständigen Ordnungsamtes, sowie Hausverbot für unsere Einrichtung erteilt werden. Wir bitten Sie daher, sich an die geltenden Regeln der aktuell gültigen Eindämmungsverordnung des Landes Brandenburg zu halten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Die Geschäftsführung & Einrichtungsleitung

 

 

Aktuelle Informationen 11.06.2020

Aktuell wird der Innenhof unserer Einrichtung umgebaut. Hier entstand in den letzten Wochen eine neue Außenanlage, die barrierefrei durch unsere Bewohner nutzbar sein wird. Geplant ist ein Garten der Sinne mit einem Barfuß-Weg, einem Brunnen, Klangspielen und vielen farblichen Akzenten.
Desweiteren wird ein Sportbereich für Aktivitäten und ein Gartenbereich für die Pflanzen- und Naturfreunde geschaffen.
Nutzbar ist ebenfalls die neu gepflasterte Fläche die nun ausreichend Sitzgelegenheiten für Veranstaltungen bietet und der gezogene Zaun als Begrenzung, der die Sicherheit unserer demenzerkrankten Bewohner gewährleistet, aber trotzdem eine gewisse Eigenständigkeit und Entscheidungsautonomität mit sich bringt.